OpenSource erklärt

Im Kontext von Software spricht man bei OpenSource über Software, die unter einer von der Open Source Initiative (OSI) anerkannten Lizenz steht. Die OSI bewertet dabei nach der OpenSource Definition, die besagt, dass der Quelltext einer Software für die Bearbeitung und Weiterverarbeitung offen zur Verfügung stehen muss.

Um das Marketing der freien Software-Gemeinde und dadurch der Freien Software anzuheben entschied man sich für einen neuen, geschäftsfreundlichen und unbelasteten Begriff. OpenSource wurde gebohren.

Damit eine Software den Titel OpenSource erhalten kann, muss sie drei Kriterien erfüllen:

  1. Der Quelltext der Software ist in einer für den Menschen lesbaren und verständlichen Form vorhanden.
  2. Die Software darf beliebig oft genutzt, kopiert und verbreitet werden.
  3. Die Software bzw. der Quelltext darf verändert und in veränderter Form weitergegeben werden.

Ein wesentliches Merkmal von OpenSource Software ist deshalb die aktive Beteiligung vieler Nutzer an der Weiterentwicklung.